Meine Philosophie

 

Jeder Mensch ist einzigartig. Er ist Individuum und soziales Wesen zugleich. Als Individuen haben wir unsere ganz persönlichen Wünsche, Hoffnungen und Ziele. Als soziales Wesen blicken wir auf ein größeres Ganzes, auf verschiedene Systeme, in welchen wir uns bewegen. Geraten das Individuum und das soziale Wesen in Konflikt, kann es schwierig werden, die Spannung auszuhalten und beide Seiten in eine gute Balance zu bringen. In meiner systemischen Arbeitsweise geht es primär um die Stärkung der Ressourcen und Kompetenzen meiner Klienten. Systemisch bedeutet, dass alle Einfluss nehmenden Faktoren aus dem privaten wie beruflichen Umfeld des Klienten im Coachingprozess berücksichtigt werden. Meiner Arbeit liegt das humanistische Bild Rogers' zugrunde. Für mich ist jeder Mensch besonders. Mir liegt die Wertschätzung bei jeder Begegnung mit Menschen besonders am Herzen.  

 

Was mich auszeichnet? 

Herz, Verstand, Intuition. Die Faszination für den Menschen und eine starke Verbundenheit zu Sprache und Kunst.

 

Von Haus aus bin ich Sprachwissenschaftlerin und betrachte Sprache als besonderen Ausdruck der Persönlichkeit, als feines Instrument, um Menschen zu erreichen und als Schlüssel zu anderen Kulturen. Beruflich verschlug es mich überall hin: an die Uni, ins Verlagswesen, den Rundfunk und Journalismus und nicht zuletzt ins Management eines japanischen Großkonzerns. Im Zuge einer besonderen Entdeckungsreise begegneten mir die Begriffe Hochbegabung, Hochsensibilität und Hochsensitivität. Aus Neugier und dem steten Wunsch, etwas im Menschen zu bewegen und zu bewirken bin ich Coach, Mediatorin und Beraterin geworden. Coaching und Mediation verstehe ich auch als Kunst. Es bedarf Fachwissen und Feingefühl, dem Menschen zu begegnen und ihn zu erreichen.

 

Auf die Professionalisierung des Coachings lege ich großen Wert und befinde mich selbst in einem steten Weiterentwicklungs- und Weiterbildungsprozess. Es ist nicht unwesentlich, wenn es um Arbeit mit Menschen geht, auch die Ursprungs- bzw die Nachbardisziplinen des Coachings immer im Blick zu haben: Die positive Psychologie, die Neurologie und im Zuge des steten globalen Wandels auch die Aspekte der Interkulturalität. 

 

Vertraut bin ich mit dem japanischen, französischen und osteuropäischen Kulturkreis und biete alle Leistungen in französischer, englischer und serbokroatischer Sprache an. Ich freue mich auf Sie!